Gratis bloggen bei
myblog.de

On Hiatus In 3-4 Wochen zurück!

Kapitel 5

*aus der Sicht von Lisi*

„Boah die ist voll lieb und voll niedlich wie Bill und Lara miteinander umgehen!“, grinste ich als Fabi, Klemmi, Markus und ich die Lobby betraten. Fabi und die anderen beiden lachten. „Ich muss dir dann was sagen Fabi!“, fing ich an als wir im Lift standen. „Ja okay…Dann gucken wir uns noch das Hotel an und reden.“ Ich nickte und als die anderen beiden ausstiegen und wir sie baten Ludi bescheid zu geben, fuhren wir wieder nach unten und besichtigten das Hotel. „Lara dachte wir wären ein Paar!“, fing ich an. Er lachte auf. „Na ja ist ja nicht das erste mal das das passiert ne?“ „Joa…“ Das stimmte. Total oft dachten die Leute schon das Fabi und ich zusammen wären. Aber es war nicht so… „Na ja wir haben über total viel Sachen gesprochen…“ „Ja?“ „Ja…Sie hat auch über…Sie hat nach Mum und Dad gefragt.“ „Oh…“ Ich nickte nur. Dann war es still. Wir setzten uns zum Pool und ließen die Füße ins Wasser hängen. „Warum kann ich nicht über die Sache so sprechen wie du? Ich will das vergessen können…Es tut weh…Ich kam mir total blöd vor als ich Lara ausgewichen bin.“ Fabi legte einen Arm um mich und zog mch zu sich. Ich legte meinen Kopf auf seine linke Schulter und schloss die Augen. "Das schaffst du schon. Guck mal bei manchen dauerts etwas länger das ganze zu verarbeiten." "Ich will aber eine von der anderen Sorte sein." Fabi lachte. "Außerdem wollte ich es Lara erzählen, aber es ging einfach nicht." "Na ja wenn du willst und sie mich fragt was mit dir los war, erzähl ichs ihr." Ich nickte und dann erzählten wir uns gegenseitig wie es heute war. "Tom ist ein ganz lässiger Typ ne?", grinste mein bester Freund mich nach einer Weile an. "Joa er ist ganz nett." Noch grinste Fabi so blöd aus der Wäsche. „Was?“, fragte ich leicht genervt nach. „Faaaaaaabi?!“, jammerte ich nach dem er mir noch immer nicht geantwortet hatte. „Du magst ihn!“, lachte er dann als ich ihn mit dem Wasser abspritzte. „Quatsch ich kenn ihn doch erst seid heute!“ „JA aber der erste Eindruck ist meistens der Entscheidende und weißt du wie schnell das geht?“ „Was?“ „Na ja sich zu verlieben. Das geht ganz schnell…“, sagte er und schnipste mit den Fingern. Ich machte rollte mit den Augen. „Also was ist?“ „Okay er ist ja ganz niedlich.“ „Oh bitte…Meinst du ich hab nicht mitbekommen wie du ihn ab und zu unauffällig angeguckt hast?“ Ich sah ihm in die Augen. „Ich gehe…“, sagte ich und erhob mich. Fabi lachte und folgte mir dann. „Kommst du noch zu uns?“ „Joa klar! Glaubst du ich bleib bei den Schnepfen?!?! Ich zieh mich nur schnell um und bin dann gleich bei euch!“ „Okay!“, grinste Fabi und ging dann in sein Zimmer. Ich betrat meines und wunderte mich dass es leer war. Na zu Glück…Schnell zog ich mir meinen Pyjama an und ging dann ins Bad. Ich wusch mir mein Gesicht mit kaltem Wasser ab und band mir dann zwei geflochtene Zöpfe. Gerade als ich beim zweiten war, kamen die drei zurück. „Boah wo ist diese kleine Bitch?!“, regte sich Karla auf. „Vielleicht fickt sie gerade einen der Jungs!?“, kams von Sarah. Ich verdrehte die Augen. „Oder sie hat neue Freunde gefunden, was ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen kann, und schläft jetzt bei denen unter der Brücke.“, Angelika. Schallendes Gelächter füllte den Raum. Ich atmete einmal tief ein und aus, band mir den Zopf fertig und ignorierte dabei gekonnt das Geschnatter der drei. „Boah habt ihr gesehen mit wem Fabi und Klemmi heute unterwegs war?“, fing Karla an. Ich wollte gerade aus dem Bad, doch als sie das sagte, wurde ich hellhörig und lauschte. „Ja der eine Junge mit den Dreads da ne?“, Sarah. „Joa…Boah ey der war geil ne?!“, Karla. „Ja aber vergiss ihn!“, Angelika. „Was?“, fragten Karla und Sarah an. „Der gehört mir. Ich hol mir den und ihr beiden lässt ja die Finger von ihm.“ Ich verkniff mir das Lachen. Das war typisch Angelika. Wenn sie was sieht muss sie es haben. Wenn sie es nicht bekommt sollte man lieber in Deckung gehen. Na ja… Wenn ich das Lara erzähle. Ich grinste und öffnete dann die Tür. Drei verwunderte und ertappte Gesichter sahen mich an. Ich ignorierte sie und holte mein Handy aus der Tasche. „Warst du da jetzt die ganze Zeit drinnen?“ „Siehts so aus?“ „Boah ey…“ „Tut mir Leid ich hab keine Zeit für deine Wutausbrüche Angelika. Ich geh jetzt zu Fabi und wir reden über deinen neuen Fang!“, sagte ich und ging aus dem Zimmer. Ich hörte noch wie sie aufschrie und lachte. Ich ging zum Zimmer der Jungs und da läutete gerade mein Handy, als ich klopfen wollte. Ich sah auf den Display und grinste.

„Hey Lara!“
„Hey Lisi!“
„Na was gibt’s?“
„Ach nichts…Ich wollt nur mal wissen was du tust.“ Markus öffnete die Tür und sah mich grinsend an. „Uuuuuuuh sexy!“ Ich verdrehte die Augen, ging an ihm vorbei und wandte mich an Lara.
„Na ja ich betrete gerade das Zimmer von meinen Jungs. Hab ein Kompliment von Markus bekommen. Musste mir das Geschnatter meiner Zimmerkolleginnen anhören und lass mich jetzt auf Fabis Bett fallen und du?“ Lara lachte. Fabi und die anderen machten sich noch Bettfertig und ich telefonierte mit Lara über dies und das.
„Sag mal was macht ihr morgen denn?“, fragte sie.
„Ähm…Keine Ahnung wart mal nen Moment bitte!“
„Jap!“ Ich legte das Handy auf meine Schulter und sah die Jungs an. „Was machen wir morgen?“ „So viel ich weiß geht ihr Mädels ins Fitnessstudio und wir Joggen oder so.“ „Neeeeeeee oder?“, jammerte ich. „Dooooooooooch leider!“, Klemmi. Ich grinste. „Aber am Nachmittag ist dann nichts oder?“ „Ne ich glaub nicht.“ „Okay…“, sagte ich und wandte mich wieder Lara zu. Ich erzählte ihr schnell was wir morgen vor hatten, oder besser die Lehrer.
„Boah ich will nicht!“, jammerte ich.
„Das überlebst du schon!“, hörte ich Bill lachen.
„Hör auf zum lachen. Das überhaupt nicht lustig!“, grinste ich.
„Na ja das schaffst du schon. Wir sind im Gedanken bei dir!“
„Ja das hilft mir viel!“, lachte ich.
„Wenn ihr wollt können wir morgen zu euch zum Hotel kommen.“
„Oh ja…dann können wir in die Schwimmhalle oder so!“, stimmte ich Laras Vorschlag zu.
„Ja und wir machen Angelika bisschen neidisch. Weil Tom dann bei uns ist!“, lachte Bill. Lara und ich stimmten mit ein und nach einer Weile legten wir dann auf.

„So Jungs was guck wa?“, fragte ich dann und legte mich gescheit zu Fabi der ein Ehebett für sich ganz allein hatte. „Keine Ahnung ich zapp einfach mal durch und ihr sagt dann stopp!“, sagte Klemmi und fing stürzte sich auf die Fernbedienung. „Maannno ich will auch hier bei euch im Zimmer sein. Fabi du hast eh noch Platz…Meinst du wenn wir nachfragen das ich dann bei euch sein darf?“ „Keine Ahnung aber wir fragen morgen dann gleich ne?“ „Okay!“ „STOPP!“, schrie Markus plötzlich auf und ich zuckte zusammen. „MARKUS!“, schimpfte ich. „Sorry Kleene!“, lachte er. Ich verdrehte nur die Augen. „Ich will nur den Film da sehen!“, grinste er. Keine hatte was dagegen also sahen wir den Film. Keine Ahnung wie der hieß auf jeden Fall war er ziemlich langweilig das ich nach einigen Minuten seelenruhig einschlief.